über den Verein

Der Verein Freestyle Uri, kurz "FSU", besteht aus Mitgliedern, die den Freestylesport lieben und sich für diese Sportarten einsetzen wollen. Von Jung bis Alt ist alles dabei und jeder willkommen.

Ziele des Vereins

Der Bau eines Skateplatzes im Kanton Uri und damit verbunden die Erweiterung des Freizeit- und Sportangebots für Kinder und Jugendliche wie auch Erwachsene. Mehr Informationen zu unserem Projekt findest du hier.

Faszination Freestyle

Nicht nur der Nervenkitzel ist ein Grund Freestylesportarten auszuüben, sondern auch der herausfordernde Weg zum Erlernen eines neuen Tricks, wie auch das Kennenlernen der eigenen Grenzen.

Ein Skatepark verbindet

Wir wünschen uns einen Skatepark, welcher sich zu einem informellen Treffpunkt entwickeln kann und an dem sich Jugendgruppen unterschiedlichster (sportlicher) Ausrichtungen in ihrer Freizeit treffen können. Der Skatepark soll also zum Verweilen einladen und daher eine gewisse Infrastruktur wie Sitzmöglichkeiten, Tische und Bänke aufweisen.

Etwas für die Zukunft

Das Erstellen eines Skateparks im Kanton Uri ist eine Investition für die Zukunft. An einem Skatepark  haben mehrere Generationen Freude.

Bleibe up to date

Schaue immer wieder mal in userem Blog vorbei, um über alle neuen Events und Ereignisse informiert zu sein.

Werde online Mitglied

Werde noch heute Mitglied und helfe so dem Bau eines Skateparks im Kanton Uri näher zu kommen! Unter dem Menüpunkt Shop findest du alle Informationen, wie du Vereinsmitglied oder Gönner wirst.

Ein Freestyle-Park im Kanton Uri

Projekt für den Bau eines öffentlichen, ungedeckten Freestyle-Parks

  • Neues Freizeitangebot mit Trainingsmöglichkeiten für Freestyle-Sportler
  • Breite Nutzung mit grosser, generationenübergreifender Altersspanne
  • Angebot für alle Könner- und Altersstufen
  • Freier Eintritt (Benutzungszeiten: täglich von 08.00 – 22.00 Uhr)
  • Begegnungszone für Nutzer und Zuschauer
  • Attraktiv für Schulen, Vereine, polysportive Anlässe
  • Weg von der Strasse mit Skateboard und Co.
  • Sicheres Fahren durch Einhaltung der gegebenen bfu-Normen
  • Familientreff / Grillplatz / Kleinpark
  • Optimale Verkehrsverbindungen mit ÖV
  • Organisation von Events auf der Anlage (Regionale / Nationale Contests)
  • Aufwertung des Standorts Uri

  • Testimonial
    Damian Furrer | Skateboard-Fahrer, Erstfeld

    Wenn man einen Trick steht, ist das ein unbeschreibliches Gefühl.

  • Testimonial
    Patrick Baumann | Skateboard-Fahrer, Altdorf

    Ich setzte mich für den Bau des Skateparks ein, weil meine Mutter mich nicht immer in einen Skatepark fahren will.

  • Testimonial
    Marco Gisler | BMX-Fahrer, Altdorf

    BMX fahren heisst für mich dem Alltag zu entfliehen, abzuschalten und mich voll und ganz meinem Hobby hinzugeben.

  • Testimonial
    Peter Furrer | Skateboard Fahrer, Silenen

    Skateboarden ist Fun, bringt Glücksgefühle und lässt mich zu Höchstleistungen auflaufen. Skateboarden ist mein Lebensinhalt.

  • Testimonial
    Valentin Bless | Vater |Skateboard-Fahrer, Haldi

    Wir brauchen den Skatepark, damit die Wintersportler auch im Sommer Trainingsmöglichkeiten haben.

unser Verein

Der Verein Freestyle Uri bezweckt die Förderung von Freestyle-Sportarten (wie Skateboarding, BMX, Inline-Skating etc.), die Errichtung und den Betrieb eines Freestyle Parks im Kanton Uri. Der Verein ist aktiv in der Region Altdorf und Agglomeration. Die Statuten des Vereins sind hier im PDF-Format downloadbar.

Freestyle Uri – Verlaufsjournal

  • Der Verein wurde am 10.11.2012 als «Skatefriends Uri» gegründet.
  • Januar 2014: Namensänderung in «Freestyle Uri»
  • Ende Juni 2014: erster öffentlicher Auftritt mit einem Skateworkshop des Vereins am Summerjam 2014 im Winkel in Altdorf
  • An der Generalversammlung Anfang September 2014 wurde ein neuer Vorstand gewählt.
  • Im September 2016 wurde von den anwesenden MitgliederInnen anlässlich der Generalversammlung ein neuer Präsident gewählt.

Medienberichte

Heute ist Skateboarden kaum mehr von all den Freestyle Sportarten wegzudenken. Gute Balance, ein gutes Körpergefühl und Schmerzresistenz sind die Anforderungen an einen guten Skateboarder.

  • Testimonial

    Beat Jörg

    Beat Jörg | Regierungsrat, Kanton Uri

    Eigeninitiative und Kreativität junger Menschen bereichert unsere Gemeinschaft. Der Verein Freestyle Uri wagt sich an ein neues Freizeitangebot. Eine tolle Idee, die verwirklicht werden soll! Gemeinsam können wir dafür sorgen, dass Uri auch in Zukunft ein attraktiver Sportkanton ist. Das ist unersetzlich für eine sinnvolle Freizeit, für die Zufriedenheit und die Gesundheit von uns Menschen. Ich wünsche den Initianten viel Glück und gutes Gelingen.

  • Testimonial

    Flavio Gisler

    Flavio Gisler | Landrat CVP, Schattdorf

    Einem Projekt kann nichts besseres passieren, als wenn es von den Betroffenen selber initiiert, geplant und organisiert wird. So ist auch nach der Realisation jeweils die Nutzung, Unterhalt und soziale Kontrolle bezüglich Vandalen im Normalfall bereits geregelt. In der Urner Freestyle-Szene hat sich sogar eigens ein Verein gegründet, um ein Freestyle-Park zu realisieren. Es entspricht einem Bedürfnis der Bevölkerung, dass es auch im Kanton Uri ein Angebot für Freestyler gibt. Die bestehenden Angebote werden auf Grund mangelnder Instandhaltung laufend abgebaut und es wäre an der Zeit, ein regionales Projekt zu realisieren, damit auch diese Sportgruppe weiterhin ihr Hobby ausführen kann. Bewegung wird in der Ausbildung immer mehr vernachlässigt. Umso wichtiger ist es, dass Anlagen vorhanden sind, wo Jung und Alt wenigstens in der Freizeit Sport betreiben und sich bewegen kann.

  • Testimonial

    Dimitri Moretti

    Dimitri Moretti | Landrat SP, Erstfeld

    Als Oberstufenlehrer habe ich jeden Tag mit jungen Erwachsenen zu tun. Nicht immer stösst dabei der Unterrichtsstoff auf Gegenliebe. Aber wenn die Jugendlichen von einem Projekt überzeugt sind, dann sehe ich immer wieder grossen Einsatz, Durchhaltewillen und Kreativität. Genau dies erkenne ich auch bei den Mitgliedern des Vereins Freestyle Uri. Als ehemaliges Mitglied der Jugendkommission Erstfeld, die bereits 2008 mit ortsansässigen Jugendlichen einen kleinen Freestylepark erstellen wollte, weiss ich, wie schwierig der Bau einer solchen Anlage ist. Darum unterstütze ich dieses attraktive und generationenübergreifende Projekt vollumfänglich.

Kontaktformular

Nehme über dieses Formular Kontakt mit uns auf.

Name

Email

Nachricht

Samuel Pagani
samuel.pagani(at)freestyle-uri.ch